Der Mensch als Erfolgsfaktor – Wirtschaftspsychologie

 Die Psychologinnen Imke Dirks und Elena Thoma im Gespräch

In einer Arbeitswelt, in der Digitalisierung und stetiger Wandel ebenso selbstverständlich sind wie permanente Erreichbarkeit und Bereitschaft zu lebenslangem Lernen, sind es zunehmend nicht mehr „nur“ objektive Unterschiede, die Unternehmen klare Wettbewerbsvorteile verschaffen. Zunehmend beginnen Unternehmen umzudenken. Zunehmend begreifen Unternehmen die Bedeutung der Köpfe von Mitarbeitenden und Kunden als wesentliche Erfolgsgröße. Zunehmend entdeckt die Wirtschaftswelt den Menschen als Erfolgsfaktor.

Für das erfolgreiche Zusammenführen des ökonomischen Denkens und Handelns mit den Individuen im Unternehmen wird die Bedeutung von Wirtschaftspsychologen größer. Psychologisches Fachwissen, eine ganzheitliche Betrachtungsweise sowie eine wertschätzende und wertfreie Haltung stellen eine wertvolle Ergänzung zum unternehmerischen Denken und Management-Know-how dar.

Für das Magazin INPUT haben sich die Psychologinnen Imke Dirks und Elena Thoma die Zeit genommen, ein paar Fragen zu beantworten. Das vollständige Interview finden Sie HIER.

Imke Dirks und Elena Thoma im Gespräch
Im Gepräch: Die Psychologinnen Imke Dirks und Elena Thoma

Was macht ein*e Wirtschaftspsycholog*in, bzw. wo findet man diese*n im Unternehmen? 

ET | Wirtschaftspsychologen sind vor allem in jenen Bereichen wichtig, in denen neben der betriebswirtschaftlichen Denk- und Vorgehensweise eine Berücksichtigung von Persönlichkeitsfaktoren für den Unternehmenserfolg relevant ist. Dies ist, um nur einige Beispiele anzuführen in der Personalgewinnung und  -entwicklung von Unternehmen, bei Marketing- und Werbeagenturen, in Personal- und Unternehmensberatungen oder im Bereich der Markt- und Meinungsforschung ganz besonders der Fall.

Wozu braucht es Wirtschaftspsycholog*innen bzw. was können diese, was nicht jede*r Betriebswirt*in mit gesundem Menschenverstand ebenso kann?

ET | Die Wirtschaftspsychologie als Anwendungsgebiet der Psychologie baut auf eine breitgefächerte Wissenschaft auf. Neben der Kompetenz, gesamtwirtschaftliche Zusammenhänge zu verstehen und ökonomisch zu agieren, haben Wirtschaftspsychologen die Kompetenz, wissenschaftlich fundiert die gesamtwirtschaftlichen Strukturen in Abhängigkeit des Verhaltens von einzelnen Individuen zu betrachten.

ID | Die Arbeitswelt braucht somit Wirtschaftspsychologen, um den Faktor Mensch mit Kopf, Herz und Bauch sowie Intuition bewusster mit einzubeziehen und dadurch für alle Beteiligten erfolgreicher zu sein. Da Menschen eben keine Maschinen sind, braucht es manchmal nur kleine menschliche, kommunikative oder organisatorische Interventionen, damit das gesamte System wieder rund läuft.

Was macht eine*n gute*n Wirtschaftspsychologen/-psychologin  in Ihren Augen aus?

ET & ID | Aus unserer Sicht ist die Grundlage für ein erfolgreiches Wirken als Wirtschaftspsychologe eine intensive Persönlichkeitsentwicklung. Dazu tragen besonders Fort- und Weiterbildungen bei. Die eigene kritische Selbstreflexion sollte immer wieder angeregt und ein konstruktiver Blick auf die eigenen Schwächen gerichtet werden. Stärken dürfen gezielt eingesetzt, Grenzen geachtet und eine Überforderung vermieden werden.

Ein Unternehmen, unabhängig seiner Größe, ist ein System, das ständig in Bewegung ist. Denken Sie an ein Spinnennetz: Egal, an welchem Faden die Spinne spinnt, das gesamte Netz bewegt sich. Kommt ein Windstoß von außen auf das Netz, bewegt es sich ebenfalls in seiner Gesamtheit. Bricht einer der seidenen Fäden, so hat auch dies Einfluss auf das gesamte, äußerst professionelle Gewebe.

Die ganzheitliche Betrachtung des Unternehmenssystems in seiner Wandlungsfähigkeit, die Berücksichtigung der einzelnen Menschen, die in unterschiedlicher Weise in das System involviert sind, sowie die wertschätzende und gleichermaßen wertfreie Berücksichtigung dieser sind in unseren Augen Kompetenzen, die aus der intensiven Persönlichkeitsentwicklung resultieren und auf deren Grundlage gute Wirtschaftspsychologen ihre fachliche Kompetenz ausüben

Der Mensch als Erfolgsfaktor
Menschen machen Unternehmen erfolgreich. Ein achtsamer Blick auf sich selbst kann das Arbeitsleben bereichern.

Was glauben Sie, welcher Kniff kann das Arbeitsleben für uns alle bereichern?
ET | Ein achtsamer Blick auf sich selbst als Mensch in der Arbeitswelt. Die Achtsamkeitspraxis ist weit gefächert und wissenschaftlich untermauert. Sie ist es, die es in meinen Augen jedem Menschen ermöglicht, mit kleinsten – besonders zeitsparenden – Kniffen Großes zu bewirken. Sie kann jedem und jeder helfen, sich selbst unter dem „Dauerdruck“ der Arbeitswelt nicht zu vergessen, ein inneres Gleichgewicht möglichst zu erhalten, ein Ungleichgewicht als solches zu erkennen und ein neues Gleichgewicht wiederherzustellen.

Möchten Sie noch mehr erfahren? Das vollständige Interview aus der aktuellen Ausgabe INPUT finden Sie HIER.

Für alle, die ihr psychologisches Wissen ausbauen möchten: Am 9. Dezember 2022 startet der berufsbegleitende Studiengang „Wirtschaftspsychologe/-psychologin (VWA)“.  Weitere Informationen …

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Share on facebook
Share on linkedin
Share on xing
Share on twitter
Share on email

FINDEN SIE MEHR ARTIKEL

Jetzt Newsletter abonnieren
und immer auf dem Laufenden bleiben!

UNSERE PARTNER

KONTAKT

Verwaltungs- und Wirtschafts-
Akademie Freiburg e.V.

Eisenbahnstraße 56
79098 Freiburg

0761 38673-0
info@vwa-freiburg.de

Copyright © 2021 VWA. All Rights Reserved